Über das Verlagsprogramm


Während es für die meisten Ausbildungen und Studiengänge genügend Studien- und Lernliteratur gibt - dies gilt vor allem für das Jura-Studium - sind Lehr - und Lernbücher für die Studiengänge im sozialen Bereich eher dünn gesät.

Der Verlag will mit seinem Programm versuchen, eine Lücke zu schließen.
Es wendet sich vorwiegend an Studierende der Sozialen Arbeit aber auch der Verwaltungshochschulen, Praxisanleiter, Leiter von Theorie/Praxisseminaren sowie didaktisch interessierte Leiter von Lehr- und Übungsveranstaltungen in größeren Behörden.

Die künftige Verlagspalette wird neben juristischen Lernbüchern auch Studien- und Arbeitstechniken wie <Referatstechnik>, <Mindmapping>, <Rede und Argumentation> umfassen. Sie sollen das individuelle Studium intensivieren und die Lehrveranstaltungen der Hochschule flankieren, gleichzeitig aber auch auf die Anforderungen der beruflichen Praxis vorbereiten. Die bereits erschienenen Lernbücher sind wegen ihres Inhalts und didaktischen Konzepts aber auch wegen ihrer Verständlichkeit und der Lebendigkeit der Sprache gut angenommen worden.